Photovoltaikanlage - CO2SPARHAUS  

Solaranlagen / Photovoltaikanlagen

 

 

Technologie:

Photovoltaik - dies ist die Technik der Umwandlung von Licht in elektrische Spannung. Solarzellen, meist aus Silizium hergestellt, wandeln einfallendes Sonnenlicht direkt in Gleichspannung um.

Mehrere Solarzellen, eingebettet zwischen einer (hagelfesten) Spezialglasscheibe und einer widerstandsfähigen Kunststofffolie, werden zu einem Solarmodul zusammengefügt.

Ein starker Aluminiumrahmen schützt das Modul und gewährleistet eine sturmsichere Montage.

Aufbau:

Mehrere Solarmodule werden auf ein Gestell montiert zum Solargenerator komplettiert. Dieses Gestell kann sowohl auf einem Schrägdach, Flachdach oder an der Gebäudefassade befestigt sein.    

Die Fläche des Solargenerators bestimmt natürlich die Leistung - als ca. Wert kann hier 1 kWp elektrische Leistung pro 8 m² Modulfläche angenommen werden. Der Solargenerator wird elektrisch verschaltet und mit dem Wechselrichter verbunden. Dieser wandelt die Gleichspannung des Solargenerators in eine netzfähige Wechselspannung um, und speist die erzeugte Energie über den Einspeisezähler ins öffentliche Stromnetz ein.

Investition:

Der Betrieb einer PV-Anlage mit 100%-iger Netzeinspeisung ist in Deutschland durch das erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) finanziell interessant. Gemäß dem EEG erhalten Betreiber von PV-Anlagen eine auf 20 Jahre festgeschriebene Einspeisevergütung pro KWh.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Photovoltaikanlagen über besondere Umweltkredite zu finanzieren.

 

 
 
zurück